Portrait

Die ALLCONSULT GmbH...

... ist ein professionelles und fachlich qualifiziertes Unternehmen, das Firmenmäntel inclusive mit den damit verbundenen Abwicklungsvorgängen im Rahmen von umfassenden Dienstleistungen anbietet.

Die Gründung von Vorratsgesellschaften wurde erst durch einen von der Allconsult GmbH Unternehmensberatungsgesellschaft vor dem Bundesgerichtshof erstrittenen Beschluss (BGH NJW 1992, S. 1825 ff) ermöglicht.

Ihr Konzept ermöglicht Personen, die kurzfristig und haftungsbegrenzt am Wirtschaftsverkehr in Form einer Kapitalgesellschaft teilnehmen wollen, langwierige Gründungsvorgänge zu vermeiden und auf diese Weise nicht nur viel Zeit und damit Geld, sondern auch Ärger zu ersparen.

Bei den Firmenmänteln handelt es sich ausschließlich um Neugründungen auf Vorrat ohne bisherige aktive Geschäftstätigkeit. Aus diesem Grunde haben die Gesellschaften garantiert keine ungewissen Verbindlichkeiten aus der Vergangenheit.

Sinn und Zweck der Vorratsgründung haben sich aus zahlreichen Gründungsschwierigkeiten ergeben, die unnötige Zeitverluste zur Folge haben. Sind Gesellschaftsvertrag und Satzungsänderungen vom Notar beurkundet, können die Schwierigkeiten erst richtig anfangen. Z.B  bei der Industrie- und Handelskammer, die entweder den Namen der Gesellschaft oder deren Unternehmensgegenstand bemängelt kann, oder beim Handelsregister, das nachbis zu monatelanger Prüfung die Eintragung ins Handelsregister verweigen kann, sofern rechtliche Gründe entgegenstehen.

Nach der Rechtsprechung des BGH haften bis zur Eintragung ins Handelsregister die Gründer mit ihrem persönlichen Vermögen für die Verbindlichkeiten der Vor-GmbH unbeschränkt, falls sie im Namen der noch nicht entstandenen Kapitalgesellschaft handeln. Diese Haftung besteht, soweit nicht mit den Gläubigern ausdrücklich eine vertragliche Haftungsbeschränkung vereinbart worden ist. Bei der Aktiengesellschaft haftet der Handelnde mit seinem Privatvermögen, wenn er die Gründung nicht ausdrücklich offenlegt. Wer das weiß, schließt ungern Verträge mit einem Kleinunternehmer, der nicht über das notwendige Eigenkapital verfügt, das er für die Erfüllung seiner Verbindlichkeiten einsetzen kann.

Die Allconsult GmbH arbeitet eng mit Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern zusammen, die unter anderem Mandanten betreuen, bei denen diese Probleme aufgetreten sind. Sie verwirklichte daher die Idee der Vorratsgründung, stieß dabei in ihren Anfangsjahren jedoch auch des öfteren bei den Registergerichten auf Ablehnung und Schwierigkeiten. Die Registergerichte hatten die Befürchtung, dass bei den Vorratsgründungen die Gründungsvorschriften umgangen würden. Die Allconsult GmbH klagte daraufhin ihre Rechte bei Gericht ein und bekam vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe Recht. Mit dem Gerichtsbeschluss schrieb die Allconsult GmbH Rechtsgeschichte: Die Ära der zulässigen Vorratsgründung von Gesellschaften war angebrochen. Von diesem Zeitpunkt an war die offene Vorratsgründung unproblematisch und bewährte sich in den letzten Jahren für all die Unternehmer, die kurzfristig über eine Kapitalgesellschaft verfügen wollten.

Die Allconsult GmbH weitete ihr Angebot daraufhin auch auf vom Gesellschaftsverkauf unabhängige Dienstleistungen aus, wie die Verwaltung von Gesellschaften mit Domizil an unseren Büroadressen in Deutschland und in der Schweiz, wobei es keine Rolle spielt, ob die Gesellschaft von uns gekauft wurde oder nicht.